Looks like you're in . Would you like to visit our International Store ? Yes or No
Wir liefern gratis ab CHF 200!

Möchtest du ein SUP kaufen - aber du weisst nicht welches das Richtige für dich ist? 

Stand-Up-Paddling ist die aufstrebende Trendsportart. Doch wie soll sich der Normalverbraucher beim Kauf entscheiden?

Auf dem Markt drängen sich zig Marken, es gibt harte und aufblasbare SUP-Boards. Es gibt lange, kurze, schmale und breite Bretter. Wie soll ich da durchblicken und wie kann ich als Laie die richtige Entscheidung treffen?

Qualität und Verarbeitung

Die Preisspanne von aufblasbaren SUP ist riesig. - Ebenso die Unterschiede in der Qualität und Verarbeitung. Ein einfaches SUP mit Single-Layer-Technologie - also mit nur einer PVC-Schutzschicht - reicht für den Anfänger in der Regel. - Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass das Rail (die Umrandung) mit zwei Schichten aufgebaut ist. Denn diese Stelle ist die empfindlichste. So kann sich ein SUP das an der Sonne liegen gelassen wird verdrehen oder im schlimmsten Falle der Naht entlang aufreissen.
Auch die Tragfähigkeit ist ein entscheidender Punkt. Einige SUP haben eine maximale Tragkraft von weniger als 100kg. Das Resultat: Nasse Füsse und ein schwabbliges kippliges Board.
Wesentlich robuster sind so genannte "Double-Layer" SUP. bei dieser Technologie wird das SUP mit einer zweiten PVC-Schicht ummantelt. Dies macht das SUP widerstandsfähiger und erhöht die Tragkraft.
Die Verarbeitung spielt ebenso eine grosse Rolle. Seriöse Hersteller investieren viel Zeit in die Qualitätskontrolle ihrer Produkte. Wie ärgerlich ist es doch wenn man sich ein SUP kauft dessen Handgriff nicht zentriert ist und das Tragen erschwert.

Auch beim Zubehör gibt es einiges zu beachten. Schwimmt das beigelegte Paddel? - Längst nicht alle Paddel bleiben an der Wasseroberfläche wenn wenn sie mal ins Wasser fallen. Dies kann zu einem ernsthaften Sicherheitsrisiko werden.

Nachhaltigkeit und Service

Beim Kauf eines SUP ist zu beachten wie es sich mit Ersatzteilen verhält. Erhalte ich schnell einen Ersatz? Nichts ist ärgerlicher als wenn eine Paddelklemme oder eine Finne nicht zeitgerecht ersetzt werden kann.
Oder wenn mit dem SUP etwas nicht stimmt (Luftverlust, Verzug, Ventil-Defekt...). - Muss ich das komplette SUP ersetzen? 
Kaufst du dein SUP bei einem Fachhändler, so kannst du auf einen zuverlässigen Service zählen. In der Regel lassen sich defekte Teile kurzfristig ersetzen. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit. (Weitere Infos)



iSUP vs. Hardboard

Der Auslöser zur Trendsportart SUP sind zweifellos die aufblasbaren iSUP. Trotzdem gibt es Paddler die ein hartes Brett nicht missen möchten. Wir erklären die Vor- und Nachteile:

TRANSPORT
Wer nicht gerade ein Minivan oder einen Kombi mit Dachträger hat ist mit einem iSUP sicher besser bedient.

VORBEREITUNG
Ein Hardboard muss nicht aufgepumpt werden und ist deshalb sofort einsatzbereit. 

STABILITÄT
Die iSUP-Technologie erlaubt eine enorme Festigkeit des SUP. Diese ist vergleichbar mit jener eines harten SUP.

GESCHWINDIGKEIT / GLEITEIGENSCHAFTEN
Ein Hardboard kann mit seinem individuellen Shape perfekt für Wettkämpfe eingesetzt werden.
Aber auch bei den iSUP sind Shapes realisierbar die ein gutes Gleiten und hohe Geschwindigkeiten erlauben. 

ROBUSTHEIT
iSUP sind einiges robuster und widerstandsfähiger als Hardboards. Qualitativ hochwertige iSUP besitzen eine strapazierfähige Double-Layer-Konstruktion sowie verstärkte Rails. Ein Anstossen am Ufer oder Auffahren auf Kies ist problemlos möglich. Die meisten Löcher lassen sich relativ einfach reparieren.

PREIS
Im Preis unterscheiden sich die iSUP kaum von den Hardboards. - Bei beiden SUP-Typen gibt es jedoch eine grosse Preisspanne vom günstigen Einsteiger-Board bis zum Profiboard.

Entscheid

Seriöse Anbieter stellen die richtigen Fragen, um das Bedürfnis zu ergründen und bei der Entscheidungsfindung zu helfen. Ebenfalls sind solche Anbieter bereit Dir ein SUP zuerst zur Miete zu überlassen, damit Du es testen kannst, bevor Du diese Anschaffung tätigst.

Wichtig ist auch, dass ich meinen Entscheid nicht schon wenige Wochen später bereue, nur weil ein anderes Brett in einem Testbericht in den Himmel gelobt wird.
Bei Testberichten, darf man auch skeptisch sein, da meistens eine Marke im Hintergrund steht und sich durch eine finanzielle Partnerschaft mit dem Magazin redaktionelle Beiträge verschafft. Testberichte sind also nicht immer objektiv und gehen selten auf die individuellenen Bedürfnisse des Konsumenten ein.


Folgendes sollte man sich vor einem Kauf im Klaren sein:

- Einsatzgebiet: See, Fluss, Meer (Welle) für Anfänger empfiehlt sich ein kippstabiles Brett

- Körpergewicht - max. Tragkraft des Bretts

- Lager- und Transportmöglichkeiten - Vorteil aufblasbar

- Ist das SUP nur für mich allein, oder leihe ich es ab und zu an Kollegen oder Familien aus?

- Welches Board passt zu mir?

Ein persönlicher Stand Up Paddle Test gibt schnell Aufschluss über die harten und aufblasbaren SUP-Bretter.

Unsere Partner können beraten oder ein SUP zum testen anbieten - es lohnt sich auf jeden Fall.

Es ist auch möglich bei uns direkt ein SUP zu mieten und wir können das Equipment innerhalb von 24 Stunden innerhalb der Schweiz verschicken - oder es kann nach vorheriger Absprache bei uns im Büro abgeholt werden.

FUN-CARE AG
Untermüli 3
CH-6300 Zug
Tel +41 41 769 30 00
Email: info@fun-care.ch
Web: www.fun-care.ch